Draftmore Pils & Lager

Artikelnummer: 34-2008M

Automatischer CO2 Druckregler

Kategorie: CO² Druckminderer

Variationen

98,93 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (DHL Paket)

Lieferstatus: Lieferzeit ca. 4 Tage

Lieferzeit: 7 Werktage



Beschreibung

Dieser automatische CO2-Druckminderer ist für den Anschluss an bereits bestehende Druckregler-Stationen gedacht.
In 3 verschiedenen Ausführungen
Modell 1 : Draftmore Pils ist für Pils- und Lagerbiere mit einem CO2 Gehalt von 5,0 - 5,3 g/l geeignet.
Modell 2 : Draftmore Weizen ist für Weizenbiere mit einem CO2 Gehalt von 6,3 - 6,6 g/l geeignet.
Modell 3 :Draftmore Wein ist für den Ausschank von spritzigen Wein- und Sektmischgetränken
und auch für Biere mit einem CO2 Gehalt von 5,7 - 6,0 g/l geeignet. Mit dem automatischen Druckregler Secondary zapfen Sie jedes Bier mit perfekter Schaumkrone, ohne dass der CO2-Druck ständig nachjustiert werden muss.
Dies erledigt der automatische Druckregler Draftmore Secondary für Sie.
Die Probleme bei einer Fassbierzapfanlage sind bekannt: Es bleiben immer einige Liter Restbier im Fass zurück. Denn bei grosser Nachfrage in der Bar oder im Pub muss der Ausschank sehr schnell gehen. Die Folge: Das Bier schäumt zu stark und es ist praktisch unmöglich, die letzten Liter aus dem Fass zu holen. Das Bedeutet übers Jahr gesehen ein nicht geringer Verlust. Glücklicherweise kann dieses Problem mit einem DraftMore-Aufsatz für der Zapfkopf gelöst werden. Dieser sorgt für den im Verhältnis zur Biertemperatur korrekten Druck im Fass: Praktisch alles Bier wird somit aus dem Fass geholt und es schäumt genau richtig. Das bedeutet weniger Verlust im Fass und mehr Gewinn in der Kasse. Mit einem DraftMore erhält der Gast ein perfekt eingeschenktes Glas Fassbier ? jedes Mal. Der Secondary wird einfach auf den Zapfkopf aufgeschraubt und mit dem CO2-Schlauch an die vorhandene Zwischendruckregler-Armatur angeschlossen.
Die Installation ist kinderleicht.
Eine Installationsanleitung liegt jeder Lieferung bei.

Technische Beschreibung

Der CO2-Druck steht in Relation zur Temperatur des Biers(EQUILIBRIUM). Je wärmer das Bier, desto höher der Druck und umgekehrt. Der Druck muss ausbalanciert sein, d.h. er muss mit der Biertemperatur übereinstimmen. Ist der CO2-Druck zu hoch, dann ist das Bier übercarbonisiert und es schäumt zu stark. Fällt nachts die Temperatur im Bierfass z.B. um 10 Grad und der Druck bleibt unverändert, dann ist er um 0,8 Bar zu hoch. Muss dieses diffizile Druck-Temperatur-Verhältnis manuell angepasst werden, besteht die Gefahr, dass es leicht vergessen geht. Dann entstehen die Probleme. Zum Missfallen der Gäste ? und zu Ihrem finanziellen Nachteil. Der DraftMore-Regulator erledigt diese Druck Anpassungen automatisch. Der praktische Aufsatz wurde von der dänischen Firma DraftMore ApS erfunden, entwickelt und patentiert. Probieren Sie es aus. Die Vorteile von DraftMore sprechen für sich.
Fragen und Antworten zu DraftMore Regulatoren

Meine Bierfässer stehen in einem Kühlraum ? wirkt der DraftMore-Regulator dort auch?
Ja, das wird oft so gemacht, ohne Probleme. Wenn aber die Raumtemperatur 5 Grad ist, wird der CO2-Druck geringer sein. Deshalb installiert man in der Regel einen Kompensator-Zapfhahn (kompensiert den niedrigen Druck). Aber ein Kühlraum ist eine teure Lösung. Eine normale Kühlanlage und ein DraftMore-Regulator ist deshalb viel kostengünstiger.
Wie kontrolliere ich, ob der DraftMore-Regulator und der CO2-Anschluss genug dicht montiert worden sind?
Mit einer Sprühflasche gefüllt mit Wasser und etwas Seife besprüht man die Kupplungsstellen. Undichte Stellen zeigen sich durch Bildung von Luftbläschen. Ist das der Fall, muss nachgespannt werden.
Ich glaube, ich werde mehr CO2 brauchen nach der Montage des DraftMore-Regulators.
Im Gegenteil. Manuell wird zwar der Druck auf 3,5 Bar gestellt, aber deshalb wird nicht unbedingt 3,5 Bar gebraucht. Der Druck ist jedoch immer korrekt, und oft wird weniger CO2 gebraucht.
Funktioniert DraftMore mit einem Kompensator (flow control) montiert am Zapfhahn?
Ja, und ob! Ist die Biertemperatur niedrig, wird der DraftMore-Regulator automatisch nur einen geringen CO2-Druck abgeben. Der Kompensator-Zapfhahn kompensiert diesen tiefen Druck und reguliert die Geschwindigkeit, mit der das Bier gezapft wird.
Ist DraftMore wasserdicht?
Nein. Der DraftMore-Regulator verträgt aber Wasser- und Biertropfen sowie einen feuchten Lappen, aber kein Wasserbad.
DraftMore passt nicht auf den Zapfkopf, was kann ich tun?
Das Standardgewinde ist in der Schweiz und Österreich 1/2 Zoll, in Deutschland 3/4-Zoll-Gewinde. Zusätzlich können wir auch mit 5/8 Zoll-Gewinde liefern. Fragen Sie uns welche Gewindegrösse für Sie richtig ist.
Einige Biersorten wie Guiness und Kilkenny verwenden N2 statt CO2, wirkt DraftMore hier auch ?
Nein. DraftMore funktioniert nur bei Fassbieranlagen, wo CO2 verwendet wird.
Die obengenannten Biersorten brauchen nur ein ganz kleinen Druck, und deshalb wird N2 gebraucht.

Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.